Neues soziales Wohnen in Europa

Städtedialog im Rahmen der Internationalen Bauausstellung IBA_Wien

Wien initiiert im Rahmen der Internationalen Bauausstellung „Neues soziales Wohnen“ einen Dialog zwischen Partnerstädten zu aktuellen Herausforderungen der Wohnungspolitik. Urban Innovation Vienna agiert dabei als zentraler Knoten im Netzwerk.  

 

In den vergangenen Jahren ist das Thema des leistbaren Wohnens in vielen Großstädten ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Mit dem Instrument der Internationalen Bauausstellung schafft Wien eine Plattform, um beispielgebende Antworten auf Fragen des „Neuen sozialen Wohnens“ zu finden. Die IBA_Wien will dabei aber über das traditionelle Format einer lokalen Bauausstellung für ein internationales Publikum hinausgehen. Sie will nicht nur selbst wohnungspolitische Innovationen anstoßen und präsentieren, sondern einen breiten Austausch zwischen Städten zu den wesentlichen Herausforderungen der Wohnungspolitik und möglichen Lösungsansätzen initiieren.


Den Kern dieses Diskurses bildet ein Netzwerk von Partnerstädten, die im engen Austausch miteinander stehen, gemeinsam Fragestellungen definieren und diese mit unterschiedlichen Ansätzen zu beantworten versuchen. Urban Innovation Vienna unterstützt das Team des IBA-Büros als Informations- und Kontaktdrehscheibe bei der Anbahnung der Kontakte zu den Partnerstädten, beim Aufbau und Management des entstehenden Netzwerks, bei der Erarbeitung inhaltlicher Schwerpunkte und thematischer Schnittstellen sowie bei der Entwicklung möglicher Diskurs- und Präsentationsformate.


Im Rahmen einer IBA-Publikation stellt das Team von Future Cities in enger Zusammenarbeit mit den Partnerstädten wohnungspolitische Handlungsansätze von europäischen Städten – Amsterdam, Berlin, Köln, München, Paris und Prag – einander gegenüber.
Eingebettet in das Programm des IBA-Zwischenpräsentationsjahr 2020, bietet das Symposium „Wie wohnen wir morgen? Neue Wege zum sozialen Wohnen in Europa“ Anlass für ein erstes Zusammentreffen der Partnerstädte in Wien und eröffnet den Dialog entlang der drei Themenschwerpunkte Leistbarkeit und neue Wohnformen, Nachhaltige Quartiersentwicklung sowie Klima und Nachhaltigkeit. 

 

Bis zur Schlusspräsentation der IBA_Wien im Jahr 2022 wird der Austausch zwischen der IBA_Wien und den Partnerstädten entlang unterschiedlicher Diskursformate weiter vertieft. Bei der Schlusspräsentation der IBA_Wien im Jahr 2022 werden die Ergebnisse der von Urban Innovation Vienna begleiteten mehrjährigen Kooperation für ein internationales Publikum sichtbar gemacht. 

 

Foto: PID/Schedl

Auftraggeber

Internationale Bauausstellung IBA_Wien 2022

Laufzeit

2018–2022