© Urban Innovation Vienna

Förderoffensive für energieeffiziente Mobilität

Die Stadt Wien startet mit 1.2.2020 zwei neue Mobilitätsförderungen mit Mitteln des Ökostromfonds Wien.

In Wien ist der Verkehrssektor der größte Energieverbraucher. Der weitaus größte Anteil an Energieträger ist hier weiterhin fossilen Ursprungs (Benzin und Diesel). Nicht nur im Personenverkehr, sondern auch im Wirtschaftsverkehr gilt es daher fossile Energieträger und CO2-Emissionen zu reduzieren.

 

Mit zwei neuen Förderschienen aus den Mitteln des Ökostromfonds verstärkt Wien daher energieeffiziente Mobilitätsformen in der Stadt und schafft so Anreize für einen Umstieg auf nachhaltige Fortbewegungsmittel im Wohnbau sowie in Betrieben. Beide Förderungen werden von Urban Innovation Vienna abgewickelt.

 

Neue Förderung für elektrische Lastenfahrräder und Elektrolastenanhänger für Betriebe

Der städtische Raum bietet ein hohes Potenzial für nachhaltigen Wirtschaftsverkehr. Kurze Transportwege lassen sich mit elektrischen Lastenfahrrädern umweltschonend und effizient abwickeln. Die Stadt Wien fördert daher ab 1. Februar 2020 die Anschaffung von ein- und mehrspurigen elektrischen Lastenfahrrädern und Elektrolastenanhänger speziell für Betriebe in Wien. Insgesamt stehen dafür 800.000 EUR aus dem Ökostromfonds Wien zur Verfügung.

Für die ersten drei Unternehmen pro Bezirk sowie bei Nachweis des Verkaufs oder der Verwertung eines mehrspurigen Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor gibt es zusätzliche 500 EUR.

 

In Wien gibt es bereits einige Betriebe, die elektrische Lastenfahrräder für ihre betrieblichen Wege einsetzen (z.B. Essensauslieferung Samariterbund)

 

Infos zu allen Förderbedingungen und zur Beantragung der Förderungen finden Sie ab 1.2. hier.

Allgemeine Infos zur Förderung finden Sie auch bereits auf der Website der Stadt Wien.

 

Neue Förderungen für innovative, energieeffiziente Mobilitätsangebote im Wohnbau

Ebenfalls ab 1. Februar 2020 fördert die Stadt Wien die Schaffung neuer, innovativer Sharing-Angebote in größeren Wohnanlagen, sowohl im Neubau als auch in bestehenden Wohnanlagen. Im Mittelpunkt steht dabei die Reduktion des motorisierten Individualverkehrs auf Basis fossiler Energie.

Die Sharing-Angebote müssen zumindest aus einem oder mehreren Elektroautos bestehen, aber auch zweirädrige Fortbewegungsmittel miteinschließen (z.B. (E-)Fahrräder, E-Roller oder E-Mopeds). Insgesamt stehen dafür 2 Mio. Euro aus dem Ökostromfonds Wien zur Verfügung.

 

Vor Beantragung der Förderung ist ein verpflichtendes Beratungsgespräch mit der Abwicklungsstelle zu führen.

Nähere Informationen zur Einreichung sowie Kontaktdaten zur Terminvereinbarung finden Sie ab 1.2. auf der Website der Abwicklungsstelle. Bis dahin können Sie erste allgemeine Informationen auch bereits auf der Website der Stadt Wien einsehen.

 

Start der beiden Förderaktionen: 1. Februar 2020

 

Förderstelle:

Stadt Wien, Energieplanung

www.energieplanung.wien.gv.at

Rathausstraße 14-16, 1010 Wien

 

Abwicklungsstelle:

UIV Urban Innovation Vienna GmbH

www.urbaninnovation.at 

Operngasse 17-21, 1040 Wien

 

Kontakt: Viktoria Forstinger, foerderung@urbaninnovation.at