© MA 21/Christian Fürthner

Von Partizipation zum Stakeholder-Diskurs

Ideen für eine Weiterentwicklung der Beteiligungs- und Kooperationskultur in Wien.

BürgerInnenbeteiligung hat eine lange Tradition in Wien – um mit gesellschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen Transformationen mithalten zu können, um Ansprüche und Erwartungen der Beteiligten zu erfüllen und letztlich zu guten Ergebnissen für das Leben in der Stadt zu führen, muss die Partizipationsagenda aber kontinuierlich verbreitert und weiterentwickelt werden.

 

Die Wiener Stadtentwicklung dabei zu unterstützen, ist die Aufgabe des Projektes „Von Partizipation zum Stakeholder-Diskurs“. Wien entwickelt und transformiert sich rasch – Bevölkerungswachstum, Transformation in Richtung Smart City mit hoher Lebensqualität und die Sicherung und Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes erfordern beherzte Maßnahmen der Stadtentwicklung, sorgen aber auch dafür, dass unterschiedliche Interessenslagen aufeinandertreffen und Zielkonflikte auftreten. Es geht daher heute mehr denn je um Moderation, Aushandlungskompetenz und Kooperation zwischen Stadt, BürgerInnen und ProjektentwicklerInnen. In der Praxis stehen aber noch zu oft Polarisierung und Konflikt im Vordergrund.

 

Vor diesem Hintergrund werden im Rahmen des Projektes zentrale Wiener Partizipationsprozesse der jüngeren Vergangenheit kritisch reflektiert – mit beteiligten BürgerInnen, Planungsverantwortlichen und ProjektentwicklerInnen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Rolle/Bedeutung von Social Media. Digitalisierung und neue Kommunikationskanäle und -formen bringen Potentiale für neue Formen der Beteiligung und Zusammenarbeit, bergen aber auch beträchtliche Risken; diese Ambivalenz wird vor dem Hintergrund bestehender Ansätze in Wien und internationaler Erfahrungen analysiert.

 

Am Ende des Projektes stehen Vorschläge für die Weiterentwicklung der Partizipationsagenda im Bereich Stadtentwicklung. Leitidee wird dabei sein, Dialog-, Kooperations-,  und Interventionsformate für eine „andere“, eben kooperative Beteiligungskultur zu entwerfen.

Auftraggeber

Stadt Wien, MA 21 - Stadtteilplanung und Flächennutzung

Laufzeit

bis Ende 2018