Visitor Economy Strategie 2025

Um sich auf neue Herausforderungen und Chancen im Tourismus adäquat vorzubereiten, startete Wien 2018 einen Prozess zur Entwicklung einer Destinationsstrategie.

Während Städte wie Amsterdam, Barcelona oder Venedig zusehends unter den Folgen des Tourismuswachstums der vergangenen Jahre leiden, ist die Einstellungen der WienerInnen zum Tourismus nach wie vor ausgesprochen positiv. Damit das so bleibt, gilt es, einige Fragen neu zu stellen: Es geht nicht mehr ausschließlich darum, wie sich Wien aufstellen kann, um möglichst attraktiv für BesucherInnen zu sein; sondern gleichermaßen darum, wie der Tourismus möglichst viel Mehrwert für Wien schaffen kann. Sei es durch direkte Wertschöpfung, durch zusätzliche Nachfrage, die Investitionen in lokale Infrastruktur erst möglich macht, oder etwa durch das globale Ansehen, das Gäste als „Botschafter“ Wiens verbreiten.

 

Die „Visitor Economy“ umfasst dabei nicht nur den „klassichen“ Freizeittourismus, sondern ebenso Geschäftsreisende, Kongressgäste oder „temporary residents“ wie etwa MitarbeiterInnen internationaler Organisationen und Unternehmen oder Studierende aus dem In- und Ausland. Im Rahmen eines breiten Stakeholder-Dialogs, in den daher nicht nur die Tourismusbranche, sondern auch Bezirksverantwortliche, Immobilienentwickler, Initiativgruppen, Universitäten, DesignerInnen und Geschäftsleute eingebunden sind, wird ein umfassendes Bild davon entwickelt, wie sich Wien bis 2025 für und mit seine(n) BesucherInnen und BewohnerInnen entwickeln soll.

 

Attraktive Stadtteile abseits des Zentrums schaffen, Wiens Rolle als Standort für Firmentagungen und Incentive-Reisen stärken sowie die Digitalisierung in der Visitor Economy durch neue Produkte und Angebote fördern – das sind u.a. die Schwerpunkte der geplanten Visitor Economy Strategie 2025.

 

Im Zentrum stehen dabei zwei große Visionen: einerseits soll ein intelligentes Management von BesucherInnenströmen mit der Entwicklung neuer attraktiver Stadtquartiere kombiniert werden, um die Bedürfnisse und Interessen von BesucherInnen und BewohnerInnen zu verbinden. Andererseits ist es ein Anliegen der Stadt, ihren kosmopolitischen Charakter weiter zu entwickeln und ihr Profil als offene, internationale Metropole zu schärfen.

 

Urban Innovation Vienna unterstützte den Wiener Tourismusverband bei der Konzeption und Umsetzung des Stakeholder-Prozesses sowie bei der Erstellung der Destinationsstrategie.

Auftraggeber

WienTourismus

Laufzeit

2018 – 2019