Smart City Wien Rahmenstrategie Monitoring

Wie weit ist Wien auf dem Weg zur Smart City? Erstmals wird die Smart City Wien Rahmenstrategie einem umfassenden Monitoring unterzogen.

Bereits bei Beschluss der Rahmenstrategie wurde festgelegt, in regelmäßigen Abständen zu prüfen, wie weit die selbst gesteckten Ziele erreicht werden. Der dafür aufgesetzte Monitoring-Prozess ist so vielfältig wie die Strategie selbst – mehr als 120 Personen aus über 50 Dienststellen der Stadt und ihrer Unternehmen waren 2017 in den ersten Durchlauf eingebunden.

 

Was macht eine Stadt zur Smart City? Die Wiener Antwort auf diese Frage unterscheidet sich deutlich von jener anderer Städte und bescherte Wien erst unlängst Platz 1 im "Smart City Index" des renommierten internationalen Beratungsunternehmens Roland Berger. Begründung: Die Smart City Wien Rahmenstrategie macht ihren Erfolg nicht ausschließlich am Einsatz moderner Technologien für den Klimaschutz fest, sondern wählt einen wesentlich ganzheitlicheren Ansatz: Smart ist demnach die Sicherung der Lebensqualität für alle Bewohnerinnen und Bewohner bei gleichzeitig größtmöglicher Ressourcenschonung und unter Einsatz umfassender Innovationen. Entsprechend umfasst die Rahmenstrategie Zielsetzungen im Bereich von Energieverbrauch, Verkehr oder Gebäudetechnik ebenso wie etwa im Bereich einer gezielten Bildungs- und Innovationspolitik.

 

So breit angelegt wie die Strategie selbst ist auch der Prozess, mit dem nun erstmals überprüft wird, wieweit es gelingt, die selbst gesteckten Ziele zu erreichen. Für jedes einzelne der unterschiedlichen Politik- und Maßnahmenfelder wurden Kennzahlen festgelegt, die nun eine präzise Aussage darüber ermöglichen, wo Wien auf dem Weg zu den angestrebten Zielsetzungen steht. Die Ergebnisse dieses Monitorings sind damit ein entscheidendes Instrument, um die Zielerreichung kritisch zu prüfen und gegebenenfalls nachjustieren, gegensteuern oder positive Trends weiter unterstützen zu können.

 

Und noch einen weiteren wesentlichen Effekt gibt es: In den Monitoring-Prozess waren von Beginn an zahlreiche Einrichtungen von Stadtverwaltung und städtischen Unternehmen eingebunden, um Indikatoren festzulegen, Daten zusammenzutragen und die Zielerreichung gemeinsam zu beurteilen. Der von der Smart City Projektstelle in der MA 18 gemeinsam mit Urban Innovation Vienna koordinierte Prozess dient damit gleichzeitig als Plattform, um die unterschiedlichen Aktivitäten der Stadt noch besser aufeinander abzustimmen und die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Akteuren weiter zu verbessern – eine zentrale Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung einer derart umfassenden Strategie.

 

Die Ergebnisse des Monitorings werden auf der Website www.smartcity.wien.gv.at veröffentlicht. Den Bericht zum ersten Monitoring, das 2017 durchgeführt wurde, finden Sie hier.

 

Die Umsetzung des Monitorings wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

Laufzeit

10/2016 – 12/2018

Partner

MA 18 – Stadtentwicklung und Stadtplanung (Projektleitung)

MA 14 – Automationsunterstützte Datenverarbeitung, Informations- und Kommunikationstechnologie